AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand Oktober 2019

Die vorliegenden AGB gelten für die Vertragsbeziehung zwischen der Wie-sag-ichs-meinem-Hund.de ( nachfolgend Hundeschule) und Verbrauchern, die bei der Hundeschule Unterricht wahrnehmen (nachfolgend Teilnehmer). Für Angebote von Seminaren und Workshops gelten andere AGB als die nachfolgenden.

§1

Bei dem zwischen der Hundeschule und dem Teilnehmer geschlossenen Vertrag handelt es sich um einen Dienstleistungsvertrag mit dem Ziel, dem Teilnehmer bestimmte Inhalte zu vermitteln. Der Teilnehmer erhält von der Hundeschule lediglich Handlungsvorschläge. Die Hundeschule schuldet keinen Erfolg oder das Erreichen bestimmter Ziele. Die Teilnahme an den Übungen während der Kurse und Einzelstunden, die spätere Durchführung der Handlungsvorschläge, sowie die Entscheidung, ob der Teilnehmer seinen Hund Übungen unangeleint durchführen lässt, liegen im Ermessen des Teilnehmers und erfolgen auf eigenes Risiko. Der Unterricht findet am Sitz der Hundeschule statt, sofern nicht ein anderer Ort vereinbart ist. Anreise sowie ggf. Unterkunft und Verpflegung organisiert der Kunde selbst und auf eigene Kosten.

 §2

1. Einzelstunden

In den Einzelstunden bietet die Hundeschule dem Teilnehmer zu einem vereinbarten Termin Einzelunterricht an. Die verbindliche Anmeldung erfolgt durch Terminvereinbarung zwischen Hundeschule und Teilnehmer. Die Vergütung ist im Voraus per Überweisung, Lastschrift oder Bar oder spätestens am Ende der Einzelstunde in bar zu zahlen. Findet die Einzelstunde an einem anderen Ort als dem Sitz der Hundeschule statt, so kann die Hundeschule gegenüber dem Teilnehmer zusätzlich zu der Unterrichtsvergütung Fahrtkosten erheben.

2. Gruppenkursen

In den Gruppenkursen bietet die Hundeschule dem Teilnehmer zu einem vereinbarten Termin Gruppenunterricht an. Gruppenkurse finden nur bei Erreichen einer Mindestteilnehmerzahl von 5 Hund-Halter-Teams statt. Die verbindliche Anmeldung erfolgt durch Terminvereinbarung zwischen Hundeschule und Teilnehmer. Es werden Gruppenkurse im Rahmen von kompakten, in sich abgeschlossenen Kursen, angeboten.

Die Vergütung der Gruppenkurse ist im Voraus für den jeweiligen kompletten Kurs per Überweisung, Lastschrift oder in Bar in voller Höhe ohne Abzüge zu entrichten. Findet der Gruppenkurs an einem anderen Ort als dem Sitz der Hundeschule statt, so kann die Hundeschule gegenüber dem Teilnehmer zusätzlich zu der Unterrichtsvergütung Fahrtkosten erheben.

§3

Die aktuellen Preise werden auf Anfrage telefonisch oder per E-Mail mitgeteilt. Die angegebenen Preise verstehen sich in Euro.

 §4

Der Teilnehmer verpflichtet sich auch bei Abwesenheit während einzelner Übungsstunden oder gesamter Kurse zur Entrichtung der vollen vereinbarten Vergütung. Es besteht insbesondere kein Anspruch auf Rückvergütung der bezahlten Vergütung bei nicht erscheinen. Ebenso besteht kein Anspruch auf Verrechnung der bezahlten und nicht in Anspruch genommenen Leistung mit einem anderen Angebot/Kurs der Hundeschule.

 §5

Ein Rücktritt von dem Gruppenkurs ist nur vor Beginn der ersten Übungsstunde möglich. Im Rahmen der angebotenen fortlaufenden Kurse kann zum Ende der letzten Übungsstunde der Zehnerkarte gekündigt werden. Sollte nicht gekündigt werden, verlängert sich der Vertrag automatisch um eine weitere Zehnerkarte.

 §6

Sollte eine Übungsstunde durch die Hundeschule abgesagt werden wird die Hundeschule versuchen, den Teilnehmer über einen evtl. Ausfall einer Übungsstunde im Vorwege zu unterrichten. Sollte eine Übungsstunde durch die Hundeschule abgesagt werden, wird diese nicht berechnet, beziehungsweise zu einem anderen Termin nachgeholt.

 §7

Im Übrigen gelten die Bestimmungen der Platzordnung vom Hundeschulzentrum Kirmizi. Sie sind Bestandteil der AGB. Der Teilnehmer hat die Platzordnung zur Kenntnis genommen und akzeptiert diese.

§8

Der Kund hat dafür Sorge zu tragen, dass eine Haftpflichtversicherung für seinen Hund abgeschlossen ist und der Hund soweit gesund ist, dass keine Ansteckungsgefahr besteht.
Über Einschränkungen (auch kurzweilige) des Hundes hat der Kunde mich ohne Aufforderung zu informieren.
Ich empfehle außerdem die Impfempfehlungen des Tierarztes einzuhalten.

§9

Sollte eine der Regelungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig sein, so bleibt der Bestand der restlichen Regelungen und auch der Bestand des Vertrages zwischen der Hundeschule und dem Teilnehmer hiervon unberührt.